Endlich: Eine Lobby für Mütter!

 

Welchen Stellenwert hat Mutterschaft in Deutschland tatsächlich?

 

Die Scheidungsrate, die Auswirkungen der aktuellen Scheidungs- und Kindschaftsgesetze, die aktuelle Armutsstudie der Bertelsmannstiftung, die Fakten zur Beschäftigung und letztlich die Tatsache, dass jede 4. Frau Opfer von häuslicher Gewalt ist, zeigen deutlich, dass über die Bedeutung von Mutterschaft in Deutschland nachgedacht werden muss.

 

Die Geburtenrate von 1,4 Kindern je Frau liegt nicht an fehlenden Kita-Plätzen - es ist im wesentlichen das Ergebnis einer Frauenpolitik, die die tatsächlichen (und individuellen) Bedürfnisse von Müttern, insbesondere alleinerziehenden Müttern noch nicht erkannt bzw. noch nicht umgesetzt hat!

 

Frauen brauchen Sicherheit, um sich für Kinder entscheiden zu können, sowie die Gewissheit, dass sie auch mit Kindern eine eigene Zukunft haben. Und Kinder brauchen vor allem gestärkte Mütter. 

 

Eine positive Wahrnehmung der Leistung von Müttern, insbesondere alleinerziehender Mütter, ist notwendig um die Position für Mütter zu stärken. Derzeit erleben wir in vielen Bereichen genau das Gegenteil. 

 

Mütterlobby setzt sich dafür ein, die gesellschaftliche, rechtliche und finanzielle Position von Müttern, insbesondere alleinerziehenden Müttern i. S. des Artikels 6 Absatz 4 Grundgesetz zu verbessern und Frauen auch mit Kindern ein selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen.  

Bitte unterstützen Sie uns! 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
(c) Mütterlobby, vertr. d.Barbara Thieme